Türen auf für lebenslanges Lernen!

Leichte Sprache

 

Am 08.09.2021, am Weltalphabetisierungstag, öffnete das Grundbildungszentrum Barnim in der Spreewaldstraße 20/22 in Eberswalde erstmals seine Türen. Wir haben gemütliche, technisch voll ausgestattete Unterrichtsräume. In ruhiger, empathischer Atmosphäre fällt das Lernen gar nicht schwer. Mittlerweile gibt es LernTreffs in Eberswalde und Bernau. In Bernau findet man uns in der Kreisvolkshochschule in der Jahnstraße 45.

Wir öffnen die Türen für lebenslanges Lernen und  widmen uns vor allem der Förderung funktionaler Analphabeten im Landkreis.
Wir beraten zu Bildungsangeboten rund um das Thema Lesen, Schreiben und Rechnen für Erwachsene.

Die Förderung des familiären Umfelds von Kita- und Vorschulkindern und die Unterstützung von Interessierten und Studierenden des Zweiten Bildungsweges liegen uns besonders am Herzen.
Wir helfen kostenlos, vertraulich und individuell auf dem Weg zum besseren Verstehen und Zurechtfinden in der Welt der Buchstaben und Zahlen.
Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, können ebenso zu den LernTreffs kommen, wenn sie gut Deutsch sprechen und verstehen können.

Wir bieten außerdem Sensibilisierungsschulungen in Bildungs- und Sozialeinrichtungen und in den kommunalen Verwaltungsstrukturen des Kreises an, um die Öffentlichkeit zu dem Thema Analphabetismus zu informieren und unterstützende Wege für Betroffene aufzuzeigen.

Anfragen und Beratung bei:
Linda Tietz
Pädagogische Mitarbeiterin des Grundbildungszentrums Barnim

Telefon: 03334 3858486
Mobiltelefon: 0152 01805046
E-Mail: gbz@kvhs-barnim.de
Bei Facebook findet sind wir unter Grundbildungszentrum Kreisvolkshochschule Barnim!

 


Diese Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.